German

Die Gemeinde Fjallabyggð
Die Gemeinde Fjallabyggð entstand durch die Vereinigung der Gemeinden Ólafsfjarðarbær und Siglufjörður im Jahre 2006.
Fjallabyggð hat ungefähr 2000 Einwohner. Seit der Eröffnung des Tunnels Héðinsfjarðargöng, der die beiden Orte verbindet, ist diese Region ein sehr lohnenswertes Reiseziel geworden, das vieles zu bieten hat.
Von Ólafsfjörður nach Siglufjörður sind es nur 15 km.
Diese Orte verfügen über ein reiches kulturelles Angebot mit interessanten Gallerien und Kunstateliers sowie vielfältige Aktivitäten in beiden Ortschaften.
Jeden Sommer finden hier unzählige Events statt in verschiedenen Bereichen wie Musik, Poesie, Geschichte, kreative Projekte, Heringsfest, Sport und vieles mehr.
Für Touristen und Outdoorfans gibt es in Fjallabyggð viel zu tun und zu entdecken.

Abwechslungsreiche Natur – Wanderwege und Bergtouren
Die Natur ist sehr vielfältig und es gibt unzählige Spazier- und Wanderwege. Die Umgebung von Fjallabyggð mit ihren Bergen und Fjorden ist von spektakulärer Schönheit.
Die Möglichkeiten für Freizeit und Outdooraktivitäten sind unendlich. Reisende, die nach Fjallabyggð kommen, werden nicht enttäuscht. Die Natur ist allgegenwärtig, ob man spazieren geht, Golf spielt, im Meer schwimmt, Ski läuft, surft oder in den Flüssen oder im Meer fischen geht.
Die beliebtesten Orte zum Fischen sind der See Ólafsfjarðarvatn und der Fluss Ólafsfjarðará.
Die Vogelwelt auf den sogenannten „Leirur“ in Siglufjörður sowie die Wanderwege über Berge und Täler sind sehr vielfältig.
Bei so viel unberührter Natur ist es nicht erstaunlich, dass sich der Héðinsfjord bei Reisenden großer Beliebtheit erfreut.
Eine kuriose Eigenheit dieser Gegend besteht darin, dass der Héðinsfjord und Siglufjörður über mehr als 1.300 Flurnamen verfügen, die man übrigens auf www.snokur.is nachschlagen kann.
Auch gibt es hier viele schöne Wanderwege, die in den letzten Jahren markiert worden sind.
Diese Wege sind von unterschiedlicher Länge und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, so dass jeder etwas Passendes finden kann. Karten und Wegbeschreibungen sind auf der Homepage des Ortes zu finden.
Die Lawinenverbauungen in Siglufjörður und bei Hornabrekka in Ólafsfjörður haben wegen ihres ansprechenden Designs viel Aufmerksamkeit erregt. Sie fügen sich gut in die Landschaft ein und auf den meisten verlaufen beliebte Spazierwege.
Das Aufforstungsgebiet in Siglufjörður ist sowohl im Winter, als auch im Sommer eine Perle der Natur. Hier kann man auf Waldpfaden spazieren gehen und sich auf den Bänken beim Wasserfall ausruhen.
Das Aufforstungsgebiet befindet sich im Tal Skarðdalur (gleiche Zufahrt wie ins Skigebiet).
Fjallabyggð ist bekannt für sein reichhaltiges Vogelleben das ganze Jahr hindurch.
Der See Ólafsfjarðarvatn steht unter Naturschutz und ist ein ganz besonderes Naturphänomen. Süßwasser fließt über dem Salzwasser und wirkt auf die unteren Schichten wie das Fenster eines Gewächshauses, weshalb dort besondere Fischarten gedeihen, die hier zum Teil auch gefischt werden.
Auch Spaziergänge und Fahrradtouren um den See sind sehr beliebt. Die Strecke um den See herum beträgt 13 km.
Mitternachtssonne und Nordlichter
Als nördlichster Ort des Landes bietet sich Fjallabyggð geradezu an, dort im Sommer die Mitternachtssonne und im Winter die Nordlichter zu beobachten.
Um Nordlichter zu erleben, gibt es keinen besseren Ort als den Héðinsfjord, weil in einer klaren Winternacht keine Lichtverschmutzung das Beobachten der Nordlichter und der Sterne erschwert.
Hier bietet sich für Fotografen die einzigartige Gelegenheit, Bilder von der Wunderwelt der Nordlichter zu machen.

Schwimmen - Sport
In Fjallabyggð gibt es zwei Sportzentren.
In Ólafsfjörður gibt es ein 25 m langes Außenschwimmbecken, zwei Hotpots, ein Kinderschwimmbecken, eine Wasserrutschbahn, ein Sitzbad und einen Fitnessraum.
In Siglufjörður gibt es ein 25 m Innenbecken, eine Sauna, einen Hotpot im Freien und einen Fitnessraum.
Zwei Golfplätze mit 9 Loch-Anlage sind in Fjallabyggð zu finden, einer davon in Ólafsfjörður und einer in Siglufjörður.
Ólafsfjörður wird immer beliebter bei Surfern und Meerschwimmern, denn der Fjord ist dafür bestens geeignet.
In Fjallabyggð liegen außerdem zwei Skigebiete, eines in Skarðardalur im Fjord von in Siglufjörður und eines in Tindaöxl im Fjord von Ólafsfjörður.
Das Skigebiet in Skarðsdalur ist landesweit zweifellos eines der besten Skigebiete und die Piste í Ólafsfjörður ist eine der besten Slalompisten des Landes.
In Ólafsjörður ist außerdem eine beleuchtete Langlauf-Loipe zu finden, die im Sommer auch gern von Wanderern genutzt wird. Auch für die immer beliebter werdenden Skitouren gehören Fjallabyggð und Tröllaskagi also zu den attraktivsten Gebieten des Landes.

Museen, Zentren und Ateliers
Heringmuseum
Das in drei Gebäuden untergebrachte Heringmuseum ist eines der größten maritimen Museen in Island und stellt die Geschichte der isländischen Fischereiindurstrie dar. Das Fischen und die Verarbeitung von Hering, für die Isländer das „Silber des Meeres“, wird hier den Menschen nahegebracht. Das Haus Róaldsbakki ist ein norwegisches Heringsverarbeitungshaus aus dem Jahre 1907.
Jeden Samstag im Juli jeweils um 15 Uhr gibt es eine Live-Präsentation zum Einsalzen von Fisch, die im Eintrittspreis inbegriffen ist.
Im Gebäude „Grána“ befindet sich ein Museum, das der Geschichte der Fischölindustrie gewidmet ist, von vielen als erste isländische Großindustrie angesehen.
Im Bootshaus und an den anliegenden Piers liegen große und kleine Schiffe verankert.
Das Heringsmuseum erhielt im Jahre 2000 den isländischen Museumspreis, als dieser Preis zum ersten Mal vergeben wurde. Außerdem bekam das Museum 2004 den europäischen Micheletti-Preis für das beste neue Industriemuseum Europas.
Mehr darüber erfahren Sie auf www.sild.is.

Zentrum für Volksmusik von Pfarrer Bjarni Þorsteinsson
Das Zentrum für Volksmusik befindet sich im Haus Maddömuhús, wo Bjarnir Þorsteinsson (1861-1938), Komponist und Sammler von Volksliedern, Ende des 19. Jahrhunderts lebte.
Die Aufgabe des Zentrums besteht darin, isländische Volkslieder und Volkstänze zu erhalten und durch Aufnahmen, Ausstellungen, Aufführungen, Publikationen und das jährliche Volksmusikfestival in Siglufjörður zu präsentieren. Auch über den Sammler der Volkslieder selbst, Bjarni Þorsteinsson, wird im Museum berichtet, von seinen Quellen und den Menschen, die ihm an vielen Orten des Landes beim Sammeln geholfen haben.
Mehr erfahren Sie auf: www.folkmusik.is

Zentrum für isländische Dichtkunst
Im Zentrum für Dichtkunst kann man erfahren, wie sich die isländische Dichtung entwickelt hat, welche Strömungen und Richtungen es gab von der Zeit der Besiedlung bis heute. Auch wichtige Bücher und Gegenstände, die mit der isländischen Lyrik verknüpft sind, sind hier ausgestellt. Vor Ort ist ein Bibliotheke mit einer großen Sammlung an Gedichtbändern und Büchern über die Dichtkunst.
Mehr erfahren Sie auf http://ljodasetur.123.is

Das Kunstmuseum von Fjallabyggð
Fjallabyggð besitzt über 120 Kunstwerke berühmter isländischer Künstler, darunter Kjarval, Erro, Þorvaldur Skúlason, Nína Tryggvadóttir und Alfreð Flóki, aber auch Werke einiger ausländischer Künstler, darunter so bekannte wie Salvador Dali.
Weitere Information unter: www.listasafn.fjallabyggd.is.

Das naturhistorischen Museum in Ólafsfjörður
Das naturhistorische Museum in Ólafsfjörður ist in erster Linie ein Vogelmuseum und stellt mit 100 verschiedenen Arten fast alle isländischen Vogelarten dar. Es enthält außerdem eine umfangreiche Sammlung an Vogeleiern, eine kleine Pflanzensammlung, einen Fuchsbau, einen ausgestopften Ziegenbock, seltene Fische aus dem See Ólafsfjarðarvatn, einen ausgestopften Eisbär, der im Gebiet von Grimeyjarsund erlegt wurde und vieles mehr.
Das Museum befindet sich in der Aðalgata 14 im 3. stock.

Musik und Festivals
Jeden Sommer finden viele Festivals in Fjallabyggð statt, darunter das Festival der Seeleute jeweils zur Monatswende Mai/Juni, das Bluesfestival „Blue North“ Ende Juni in Ólafsfjörður und das Volksmusik-Festival in Siglufjörður am ersten Juliwochenende.
„Reitir“ ist ein internationales Projekt von Künstlern, das jeweils Anfang Juli vom Volkshaus in Siglufjörður organisiert wird.
Das Festival „Heringsabenteuer“ findet am ersten Wochenende im August statt, dem in Island wichtigsten Reisewochenende.
Ende August finden die „Berjadagar“ in Ólafsfjörður statt, ein Festival für klassische Musik.
Im September und Oktober findet das Poesiefestival „Haustglæður“ (Herbstglühen) statt, das vom Zentrum für Dichtkunst und dem Jugendverein Glói organisiert wird.

Zeltplatz - Informationszentrum
Zeltplätze in Siglufjörður
Siglufjörður bietet gleich zwei Zeltplätze. Einer davon liegt in der Ortsmitte ganz in der Nähe der Anlegestelle, nur 5-10 Gehminuten von allen Serviceeinrichtungen, kulturellen Einrichtungen und Museen entfernt.
Der andere Zeltplatz ist eher für diejenigen geeignet, die mehr Ruhe haben wollen, und liegt südlich der Lawinenverbauungen „Stóra Bolla“. In dessen Nähe befindet sich ein Golfplatz, die örtlichen Pferdeställe, das Aufforstungsgebiet und das Vogelbrutgebiet.
Ein Spaziergang von 10 Minuten bringt Sie von hier aus ins Stadtzentrum.

Das Informationszentrum in Siglufjörður hat die gleichen Öffnungszeiten wie die Bibliothek, die im Rathaus untergebracht ist.

Der Zeltplatz von Ólafsfjörður
Der Zeltplatz von Ólafsfjörður liegt in der Nähe des Sportzentrums. Dort finden Sie auch einen kleinen See mit vielen Vögeln und kleinen Fischen, wo die Kinder des Ortes gerne fischen.

In Ólafsfjörður finden Sie das Informationszentrum im die Bibliothek, Ólafsvegur 4.